Türkisches Generalkonsulat Stuttgart

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Nr.: 63, 26. Februar 2017, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Zusammenstöße An Der Kontaktlinie Von Bergkarabach , 26.02.2017

Wir verurteilen den Angriff von Armenien, der in der Nacht vom 24. auf den 25. Februar, an der Kontaktlinie von Bergkarabach, gegen Aserbaidschan mit schweren Waffen ausgeübt wurde. Wir wünschen den verstorbenen aserbaidschanischen Brüdern und Schwestern Gottes Segen und eine baldige Genesung der Verletzten, vermitteln unser Beileid an ihre Familienangehörigen und an das gesamte aserbaidschanische Volk.



Seit einem Vierteljahrhundert wird ein Fünftel des aserbaidschanischen Territoriums von Armenien besetzt. Damit die schweren Zusammenstöße, die in April 2016 an der Kontaktlinie und an einigen Teilen der aserbaidschanisch-armenischen Grenze vorkamen, nicht wiederholt werden, appellieren wir an Armenien den Waffenstillstand einzuhalten und die Verletzungen zu beenden.



Als Mitglied der Minsker OSZE-Gruppe, die für die Lösung des Bergkarabach-Konflikts gegründet wurde, wird die Türkei die Bemühungen, die eine gerechte und dauerhafte Lösung des Konflikts im Rahmen der territorialen Integrität und Souveränität von Aserbaidschan bezwecken, weiterhin unterstützen. In dieser Hinsicht sind wir der Ansicht, dass die Minsker Gruppe ihre Bemühungen für die Lösung des Konflikts beschleunigen sollte.



S. E. Mevlüt Çavuşoğlu, Außenminister der Republik Türkei, führte in diesem Zusammenhang mit seinem aserbaidschanischen Amtskollegen ein Telefongespräch durch